privates Informationsportal für Spahnharrenstätte

Berichte

Berichte / Artikel und Bekanntmachungen:

 Vorjahr

Buchneuerscheinung:
Kriegsende und Polenzeit in Spahnharrenstätte – 1945-1947

In Tagen wie diesen, wo alles um die Corona-Epidemie und ihre Überwindung kreist, werden sich die Menschen über die Endlichkeit der Dinge und auch ihres Daseins bewusst. Es steht eine Menge auf dem Spiel, die Gesundheit der Familie, das Überleben der Großeltern oder bereits erkrankter Menschen, das Funktionieren der Volkswirtschaft… Es ist noch nicht ausgemacht, dass wir hier alles schadlos überstehen werden.

Der Blick zurück in die Geschichte kann aber bisweilen helfen, die Vorgänge rational einzuordnen, und er kann Mut machen. Vor 75 Jahren etwa, zu Beginn des Monats April 1945, mussten die Menschen im Hümmling erleben, dass die „Front“ durch das Land zog und die englischen und kanadischen Streitkräfte den restlichen  Widerstand der Deutschen Wehrmacht niederkämpften und Dorf für Dorf nach Kriegsrecht einnahmen. Nicht nur Sögel, Werlte, Börger oder Lorup hatten in dieser Zeit eine Vielzahl von Toten und massive Zerstörungen zu beklagen, auch kleineren Ortschaften widerfuhr in dieser Zeit manch schreckliches Ungemach. Hierüber wird aber selten ausführlich berichtet.

Am Beispiel der damals politisch noch selbstständigen Gemeinden Spahn und Harrenstätte haben der Spahner Hans Stevens und der Harrenstätter Heinrich Konen mit Hilfe von Archivmaterial, amtlichen Berichten, schriftlichen Erinnerungen und vielen mündlichen Schilderungen heute noch lebender Zeitzeugen diese Zeit gründlich und facettenreich aufgearbeitet. Das Besondere hierbei ist, dass es hier nicht nur die schrecklichen „Fronttage“ gab, die im Buch minutiös nachgezeichnet werden. Es folgten auch die Evakuierung von Spahn und die Einquartierung Hunderter polnischer D.P.s (Displaced Persons) im Ort im Mai 1945. Die gesamte Bevölkerung Spahns musste überstürzt bei Verwandten und Bekannten in Harrenstätte Unterschlupf und Behausung finden.  900 Menschen lebten nun in weniger als 60, teilweise sehr bescheidenen Wohnhäusern für fast zwei Jahre auf engstem Raum beisammen, und die Spahner hatten unter sehr schwierigen Bedingungen weiterhin ihr Vieh und ihre Äcker aus der Ferne zu versorgen bzw. zu bestellen. Am Ende der Lektüre kann man sagen, dass die Spahn-Harrenstätter diese äußerst schwierige Zeit in bewundernswerter Weise gemeistert haben. Diese Tatsache kann und sollte dahingehend Mut machen, dass wir auch heute die Krise mit vereinten Kräften und in starker Disziplin überstehen und die Gesellschaft gestärkt aus dieser letztendlichen Episode der Weltgeschichte hervorgeht.

Das Buch (Hardcover mit Fadenbindung) umfasst 115 Seiten. Es ist reich mit Fotos und Karten illustriert und kann käuflich in der Raiffeisenbank Spahn-Harrenstätte zum Preis von 23 Euro erworben werden.

Text+Foto: Dr. Heinrich Konen
Veröffentlicht: 31.03.2020

Schulhofsanierung an der Grundschule St. Johannes

Während die Schüler wegen der Corona-Pandemie die Grundschule St. Johannes nicht besuchen dürfen, wird auf dem Schulhof fleißig gearbeitet.

Die lange ersehnte Erneuerung der Asphaltfläche wird nun endlich durchgeführt.

So hoffen wir, dass die Kinder nach den verlängerten Osterferien wieder unbeschwert auf dem Schulhof rennen und spielen dürfen.



 
Text+Foto: Grundschule
Veröffentlicht: 28.03.2020

Bürgerinfo Straßenbelag Bauabschnitt Spahn

Bekanntmachung  

 
Text: Gemeindeverwaltung / Der Bürgermeister
Veröffentlicht: 19.03.2020

Bürgerinfo Sanierung Schulhof

Bekanntmachung  

 
Text: Gemeindeverwaltung / Der Bürgermeister
Veröffentlicht: 18.03.2020

Bürgerinfo: Allgemeinverfügung des LK Emsland (Corona)

Bekanntmachung  

 
Text: Landkreis Emsland
Veröffentlicht: 17.03.2020

Bürgerinfo: Lüns Hus geschlossen

Bekanntmachung  

 
Text: Gemeindeverwaltung / Der Bürgermeister
Veröffentlicht: 16.03.2020

Bürgerinfo: Gemeindeverwaltung geschlossen

Bekanntmachung  

 
Text: Gemeindeverwaltung / Der Bürgermeister
Veröffentlicht: 16.03.2020

Mitschrift zur Gemeinderatssitzung am 05. März 2020

Ratsmitgieder: 11
anwesend: 9
entschuldigt: 2
unentschuldigt: 0

Tagesordnung (s. Bekanntmachungen)

Anträge zur Änderung der Tagesordnung:
Bürgermeister Timpker beantragt den Tagesordnungspunkt 7 "Dörpsladen" zu verschieben, da in der nächsten Woche Gespräche geplant sind.
Das Ergebnis sollte abgewartet werden.

Abstimmung:
Zustimmung: 9
Ablehung: 0
Enthaltungen: 0
Der Streichung des Tagesordnungspunktes wurde damit zugestimmt.

Bericht der Verwaltung:

Straßenbau K124
Der Schwerpunkt der Bauarbeiten ist momentan die Neustadt.
Die Fachfirmen versuchen so viel Rücksicht wie möglich auf die Anwohner zu nehmen.
Die Versorger (Strom, Wasser etc.) haben die Arbeiten bis zur Raiffeisenbank fertiggestellt.

KiTa Erweiterung
Die Baustraße ist fertiggestellt, somit ist dort auch wieder der Friedhof erreichbar.
Der Verlauf entspricht dem späteren Straßenverlauf.
Es gibt und gab wetterbedingte Verzögerungen.

Bestattungswald
Aufgrund mehrfacher Anfragen aus der Bevölkerung berichtet der BGM Timpker über den Betrieb des Bestattungswaldes. 
Die Samtgemeinde Sögel ist Träger des Bestattungswaldes. Dieser wurde am Pfingstmontag 2019 offiziell in Betrieb genommen.
Seither erfolgten 25 Urnenbeisetzungen (20 in 2019 / 5 in 2020). Für die kommende Woche sind 2 weitere angemeldet.
Die Verstorbenen waren auf dem Hümmling und dem nördlichen Emsland ansässig.
lm Vorerwerb wurden insgesamt 26 Grabstätten an Gemeinschaftsbäumen sowie 4 Familienbäume reserviert.
Insgesamt wurden 47 Grabstätten an Gemeinschaftsbäumen und 8 Familien- bzw. Freundschaftsbäume erworben.
Der Bestattungswald erfreut sich großer Beliebtheit in der Bevölkerung und auch der Bedarf ist vorhanden, wie die Zahlen belegen.

Breitbandausbau
Der Ausbau wird vom Landkreis forciert.
Die 2. Charge (Außenbereich) ist angelaufen.
Die Kosten von 33.000 € wurden vollständig von der SG übernommen.

Höger Weg
Der Höger Weg wird im Rahmen der Arbeiten an der K124 gesperrt.
Hierfür gibt es diverse Gründe wie z. B.: Ausweichbushaltestelle für die Schüler/innen, die Straßenbreite und -tragfähigkeit ist für den Durchgangsverkehr nicht ausgelegt, Sport- und Schießgelände

Beratung und Beschlussfassung:

Instandsetzung der Oberflächenentwässerungsanlagen OT Neustadt
Im Rahmen der Erneuerung der K124 wird im OT Neustadt die Oberflächenentwässerung instand gesetzt.
Die Kommune (Gemeinde Spahnharrrenstätte) hat die Ableitung des Oberflächenwassers sicherzustellen.
Die Abflussleitungen werden erneuert bzw. ausgebaut.
Der Graben wird neu profiliert und die Haus-Nr. 39 und 41 werden neu angebunden.

Beschluss:
Der Rat stimmt den geplanten Maßnahmen zu.
Zustimmung: 9
Ablehung: 0 
Enthaltungen: 0

Erneuerung der Akustik in Lüns Hus
Die Akkustikplatten sind mitlerweiler 20 Jahre alt und erzielen nicht mehr die gewünschte Wirkung.
Ausserdem wurden sie versehntlich gestrichen, was die Wirkung nochmals mindert.
Aufgrund technischer Entwicklung ist es heute möglich eine verbesserte akkustische Wirkung zu erreichen.

Beschluss:
Der Rat stimmt der Einholung von Angeboten zu.
Zustimmung: 9
Ablehung: 0
Enthaltungen: 0
 
Verschiedenes
Es wurde noch einmal die Nebenstraßensituation angesprochen.
Lt. BGM Timpker liegt das Problem in dem Durchgangsverkehr, die keine Rücksicht auf die Beschilderung (Durchfahrt verboten etc.) nehmen.
Selbstverständlich müssen die Nebenstraßen wieder instand gesetzt werden, sobald die Erneuerung der Hauptstraße abgeschlossen ist. Dies wird wiederum eine Menge Geld kosten.
Die Sperrung der Ostenwalder Straße liegt in der Hohheit der SG Werlte. Es soll das Gespräche mit der Nachbarkommune gesucht werden.

Einwohnerfragestunde

keine Fragen
 
Hinweis:
Diese Mitschrift ersetzt nicht das Protokoll und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die getroffenen Aussagen, Bemerkungen etc. wurden ungeprüft übernommen.
Text: Werner Rüdebusch Veröffentlicht: 06.03.2020

Illegale Entsorung

Immer wieder wird der Containerplatz am Mühlenweg zur Entsorgung von Müll und nicht mehr benötigtem Hausrat genutzt.

Die "korrekte" Entsorgung muss dann auf Kosten der Gemeinde durchgeführt werden.

Das Umweltbewusstsein (das Wissen um die vom Menschen ausgehende Gefährdung der natürlichen Umwelt) scheint immer noch nicht bei Allen angekommen zu sein!

Die Kommunalverwaltung ist für sachdienliche Hinweise, die diese Umweltfrevler entlarven, dankbar.

 
Text+Foto: Werner Rüdebusch
Veröffentlicht: 25.02.2020

Bürgerinfo: teilweise Ausfall der Telekom-Leitung am 20.02.2020

Bekanntmachung  

 
Text: Gemeindeverwaltung / Der Bürgermeister
Veröffentlicht: 19.02.2020

Bürgerinfo: Straßenbau_Kita 06.02.2020

Bekanntmachung  

 
Text: Gemeindeverwaltung / Der Bürgermeister
Veröffentlicht: 07.02.2020

Basargruppe spendet

Die Basargruppe der Frauengemeinschaft Spahnharrenstätte musste aus Altersgründen aufgelöst werden.

Die bisherige Leiterin, Agnes Wigbers, konnte unter Mithilfe von Marita Knese in Eigeninitiative dennoch auf dem letzten Lichterfest des Handel- und Gewerbevereins - HGV  in Lüns Hus mit einem umfangreichen, dekorativen Angebot aufwarten.

Verkaufserlös und Spenden erbrachten eine erfreuliche Summe von 600,00 €. Mit dieser Summe konnten sowohl der Hospizverein Sögel als auch der Förderverein TILAPIA Emsland e.V. mit jeweils 300,00 € unterstützt werden.

Ein Dank geht an alle, die durch Kauf und Spenden diesen Erfolg ermöglichten.


 
Text: Willi Wigbers  Foto: Werner Rüdebusch
Veröffentlicht: 02.02.2020

Kolpingfamilie Spahnharrenstätte spendet Erlös der Weihnachtsbaumaktion

Den Erlös der diesjährigen Weihnachtsbaumaktion stellte die Kolpingfamilie den Initiatoren der Außenkrippe an der St. Johannes der Täufer Kirche in Spahnharrenstätte zur Verfügung.

Durch das Engagement der Kolpingfamilie und der Spendenbereitschaft der Spahnharrenstätter konnte ein Betrag von 1.100 EUR eingesammelt werden.

Mit dem Geld ist es möglich, die durch Silversterknaller verursachten Schäden zu beheben und weitere Investitionen in die Krippe zu tätigen.

Der Vorsitzende der Kolpingfamilie, Thomas Gäken, konnte im Beisein einiger Vorstandskollegen den Scheck an Carina Heitmann übergeben.

Das Foto zeigt (von links) Achim Krüger, Thorsten Kleymann, Martin Brinker, Thomas Gäken, Renate Westerhoff, Annelen Behrens, Carina Heitmann


 
Text + Foto: Thomas Wigbers
Veröffentlicht: 25.01.2020


Weihnachtsbaumaktion der Kolpingfamilie

Alljährlich spendet die Kolpingfamilie den Erlös der Weihnachtsbaumaktion einem gemeinnützigen Zweck in unserem Dorf. Die Ankündigung über die Weitergabe der diesjährigen Spende für die Wiederherstellung der durch Silversterknaller beschädigten Krippe an der Kirche, hat sehr viele Spahnharrenstätter animiert, sich an der Aktion zu beteiligen.

So durften die freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer fast zweihundert ausgediente Weihnachtsbäume abholen und die Spende an den Haustüren in Empfang nehmen.

Durch die enorme Beteiligung und die Bereitschaft einiger Spender, den angedachten Spendenbetrag von 5 EUR freiwillig zu erhöhen, ging den Kolpingern die Freude an der Arbeit nicht verloren.

Die Kolpingfamilie bedankt sich daher ganz herzlich bei allen Spahnharrenstättern für den bemerkenswerten Zusammenhalt und die breite Unterstützung.

Allen Helfern und Unterstützern ebenfalls: Dankeschön!


 
Text + Foto: Thomas Wigbers
Veröffentlicht: 16.01.2020

Übergabe eines Bauwagens an die KITA

Zu Anfang Januar luden die Kinder der Marienkäfergruppe, von der Kita St. Johannes der Täufer, die Vertreter der Kirchen- und der politischen Gemeinde Spahnharrenstätte, die Elternvertreter der Gruppe und die helfenden Väter in die Außenstelle im Jugendheim ein, um vom örtlichen Förderverein für Kindergarten und Schule, einen Bauwagen für das Außengelände in Empfang zu nehmen.

Vorsitzender des Fördervereins Michael Wigbers kontaktierte die Einrichtung, um Wünsche zu erfragen. Im Rahmen einer Kinderkonferenz sammelten die Kinder Wünsche und trafen Entscheidungen. Die Mehrheit der Kinder sprach sich für einen Bauwagen aus.

Kurz vor Weihnachten wurde dieser als Bausatz geliefert und an einem Nachmittag von Elternhand aufgebaut.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde ein symbolischer Schlüssel für den Bauwagen von Michael Wigbers an die Kinder übergeben. Reinhard Konen vom Kirchenvorstand dankte dem Förderverein und den helfenden Eltern. Pfarrer Horstmann schloss sich dem Dank an und segnete das großartige Geschenk. Er wünschte den Kindern viel Freude, um diesen zu erkunden.
Text + Foto: Andrea Lüken (KITA)
Veröffentlicht: 09.01.2020

► Hinweise
► Datenschutz
► Impressum
► Besucher: 887446 | heute: 386